Promotion
Home Mail Login

Fahrt nach Kreuth hat sich gelohnt – Maik Bartmann, seine Allstars und die Prospects

Quelle: Quarter Horse Today - vom 19.05.2008



(Susanne Alfs) Für die Stute BV Smart Innuendo war es der erste Start nach ihrer wohlverdienten Pause, die sie mit dem Sieg in der Limited und der Novice Horse Open quittierte. Nachdem sie mit ihrem Auftritt in Kreuth nun auch ihr Superior erreicht hat (9 Punkte zu den bereits 43 Punkten) kann sie es jetzt gemütlicher angehen. Die Stute von Jutta Weckmüller hatte bereits im Vorjahr eine grandiose Saison hinter sich gebracht. In 2008 strebt man noch die Qualifikation für die DM Reining an und wird stark selektiv ein paar ausgewählte Events gehen. Angestrebt ist u.a. der Swiss Slide 2008 in Givrins.

Neu mit dabei war bei den Bayerischen Meisterschaften in der Ostbayernhalle der mittlerweile 12 jährige Quarter Horse Hengst Doctor Pauli (Besitzer: Harry Quint, Mettweiler). Nachdem Maik Bartmann seinen Sohn HQ Doc Pauli Junior so erfolgreich auf der Q7 geshowt hatte, entschied man sich zu einem „Testflug“ mit dem Vater. Dass dies eine gute Entscheidung war, konnte man an dem Ergebnis in Kreuth sehen. Beide Richter setzten das Team auf den 2. Platz in der Working Cowhorse. „Wenn das Rind so viel versprechend geblieben wäre, wie es sich zu Anfang zeige, hätte wir´s auch besser gekonnt“ erklärte Maik Bartmann. Aber bei der Cowhorse ist auch immer eine gute Portion Glück dabei, denn ohne ein annehmbares Rindvieh geht´s daneben.

Nachdem Doctor Pauli in 2002 schon einmal Reserve Champion in der Cowhorse anlässlich der AMERICANA wurde, zieht man eventuell ein Revival in 2008 in Betracht. „Dies entscheidet sich aber erst kurzfristig – das kommt dann auf die Tagesform des Pferdes an“ berichtet der Trainer aus Osthofen.

Ohne Prospects geht es nicht und so hatte auch Maik ein Jungtalent im Schlepptau. Sein langjähriger Kunde Stefan Förster stellte ihm eine viel versprechende Stute ins Training. Die Bayerischen Meisterschaften in Kreuth waren für die Newcomerin ein Testlauf.


Die Erfolgsstute der Vineyard Ranch, Peppys Little Flo, musste diesmal leider zuhause bleiben. Ihr steht ein Embryotransfer bevor. Man darf sich schon jetzt auf einen Kracher freuen. Mit der Verpaarung von Peppys Little Flo und dem Hengst Heza Sure Whiz hat man eine gute Wahl getroffen, die einen weiteren Futurity–Kandidaten verspricht.

Und wie läuft´s sonst so auf der Vineyard Ranch: der Stall ist voll und es kristallisieren sich bereits jetzt einige Nachwuchsstars heraus, so zum Beispiel eine Halbschwester zu Peppys Little Flo. „Der Tag hat bei uns in Osthofen 25 Stunden“, meinte Maik Bartmann verschmitzt. Na dann mal auf die Pferde, fertig, los!

Fotos: horsemotion, western-journal