Promotion
Home Mail Login

NRHA Breeders Derby wirft Schatten voraus

Quelle: Quarter Horse Today - vom 21.04.2006



Zum neunten Mal organisiert die NRHA Germany ihr Breeders Derby. Das mit EUR 28 000,-- dotierte Turnier findet vom 19. bis 25. Juni findet in Kreuth/Oberpfalz statt und ist eines der beiden Top-Ereignisse im NRHA Jahr. Neben den Breeders Derby Klassen sind Youth, Lady, Rookie, Novice, Intermediate, Limited und Jackpot Klassen ausgeschrieben. Außerdem werden eine Coming 6 und eine DM Quali angeboten. Doch der Schwerpunkt liegt zweifellos auf den Breeders Derby Klassen, die Teil des SSP Programms der NRHA Germany sind.

Über EUR 150 000,-- wurden im Laufe der vergangenen neun Derbys an die Nachkommen der im SSP einbezahlten Hengste ausgeschüttet. Erfolgreichster Vererber (gemessen an den im Derby gewonnenen Preisgeldern) ist bislang der Hengst Snapper Cal Bar. Mit Spanish Snapper, Mr Snapple und Shania Snapper stellte er bereits dreimal den Derby Champion. Seine Nachkommen gewannen im Derby insgesamt über EUR 21 000,--.

Erfolgreichster Open Reiter im Derby war bislang Rudi Kronsteiner (AUT), der bereits zweimal das Derby gewann: 2002 mit Seventh Iron und 2004 mit Cal Bar Olena. Seventh Iron war bislang auch das erfolgreichste Pferd, denn er gewann das Derby zweimal hintereinander – 2002 in der Open und im Jahr darauf unter seiner Besitzerin Nadine Schröder in der Non Pro.

132 Pferde waren im letzten Jahr allein in den beiden Derby Klassen am Start. Zum zweiten Mal in der Geschichte des Derbys ging damals der Open Champion Titel an eine Stute: Nach einem packenden Stechen konnte Shania Snapper unter Morey Fisk das Derby für sich entscheiden. Die im Besitz von Johanna Binder stehende Stute ist eine Tochter von Snapper Cal Bar und wurde von Cuoghi Quarter Horses gezüchtet. Zweiter wurde der Belgier Bernard Fonck auf Trouble By Frosty. Non Pro Derby Champion 2005 war Claudio Risso (ITA) auf RS Great Jac Feona (Mc Jac Flash x Feona Pine. Zweite wurde Tina Künstner-Mantl (AUT) mit Heza Sure Whiz (Topsail Whiz x Im Not Blonde). Den dritten Platz teilten sich Tina Künstner-Mantl mit Overlook Me Jack und Olga Hofmann mit Keen Little Katie. 

Genauer Zeitplan sowie weitere Details zum Turnier unter www.nrha.de